Silles Welt -Tagebuch » Dattel-Walnuss-Brot und Lemon Curd

Dattel-Walnuss-Brot und Lemon Curd

23. Dezember 2020

Das zweite Brot, das ich immer mal wieder backe, habe ich als Nuss-Cranberry-Brot bei „Einfach Guad“ entdeckt, die es wiederrum aus dem Buch „Brot für Genießer“ von Richard Bertinet hat. Von der Weihnachtsbäckerei waren noch Cranberries übrig, Walnüsse waren auch im Haus und schnell geröstet, und auch sonst ist es unkompliziert gemacht.

Inzwischen nehme ich lieber Datteln, weil für mich ihre karamellige Süsse besser passt, und ich habe die Menge deutlich reduziert, damit das Brot nur einen Hauch von Süsse mitbringt. So ist es dann eine schöne Ergänzung für das Sonntagsfrühstück, besonders gut mit selbstgemachtem Lemon Curd (Rezept weiter unten).

Zutaten

500 g Dinkelvollkornmehl
10 g frische Hefe
11 g Salz
360 g Wasser
100 g Walnüsse geröstet
4 bis 5 zerkleinerte Datteln

Zubereitung

Die Nüsse grob hacken. Mehl in eine Schüssel geben und die Hefe hineinbröseln. Salz und Wasser zugeben, sämtliche Zutaten zu einem Teig verarbeiten und gut kneten. Am Ende Trockenfrüchte und Nüsse zugeben und gleichmäßig in den Teig einarbeiten. Den Teig zu einem Ball formen, in eine leicht bemehlte Schüssel legen und zugedeckt etwa eine Stunde gehen lassen.

Den Teig dann auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche legen, an allen vier Seiten auseinanderziehen, wieder Überklappen und sanft in eine runde Form tätscheln („falten“). Nochmals 5 Minuten entspannen lassen. Erneut zu einem Ball falten und mit der glatten Seite nach unten in ein gut mit Mehl bestreutes Gärkörbchen legen (wer kein Gärkörbchen hat, nimmt ein Nudelsieb, einen Topf oder ähnliches). Mit einem Küchentuch bedecken und eine weitere Stunde gehen lassen.

In der Zwischenzeit auf die unterste Backofenschiene ein Backblech hängen, auf die zweitunterste ein Gitterrost. Den Ofen auf 250 Grad vorheizen, das dauert je nach Ofen etwa 30 Minuten!

Nach der Teiggehzeit Backpapier auf ein umgedrehtes Backblech legen, den Teig darauf stürzen. Den Ofen öffnen und das Backpapier mit dem Teig schnell auf das Gitterrost ziehen. 1 Minute auf 250 Grad backen. Dann einen kleinen Becher kochendes Wasser auf das untere Backblech schütten (VORSICHT, sehr heisser Dampf!) und die Tür schnell wieder schliessen. 5 Minuten auf 225 Grad weiterbacken. Die Ofentür kurz öffnen, den Dampf entweichen lassen und das Backblech entfernen. 30 Minuten bei 190 Grad fertigbacken.

Zutaten Lemon Curd

50 ml Zitronensaft
Schalenabrieb von zwei Zitronen
2 grosse Eier
90 g Zucker
60 g Butter
1 Prise Salz

Zubereitung

Alle Zutaten im Wasserbad einige Minuten rühren, bis eine puddingähnliche Konistenz entsteht, dabei nicht zu heiss werden lassen. In kleine Gläser füllen, im Kühlschrank aufbewahren und rasch verbrauchen. Das Lemon Curd kann auch gut portionsweise eingefroren werden.

Zum Weiterlesen